Marmelade, Gelee & Co.

Auch wenn wir auf unserer Webseite immer wieder von Marmelade sprechen, so lautet die gesetzlich korrekte Bezeichnung eines Großteils unserer Produkte „Fruchtaufstrich“. Denn laut deutscher Konfitüren­verordnung und EU-Vorschriften dürfen nur Brotaufstriche aus Zitrus­früchten als Marmelade verkauft werden, also zum Beispiel die traditionelle Old English Marmelade.

Fruchtaufstrich Erdbeer Zitronengras

Geschenk gesucht?

› Entdecke unser Marmeladen-Abo.

Folgt man der Verordnung sind als Gelee Brotaufstriche zu bezeichnen, bei deren Herstellung keine ganzen Früchte, sondern ausschließlich Fruchtsaft verwendet wird.

Konfitüren wirst du bei uns nicht finden, denn laut Vorschrift enthält diese nicht besonders viel Frucht und viel mehr Zucker, was nicht zu unserem Qualitätsanspruch passt. Im Amtsdeutsch spricht sich das etwa so: „Konfitüre ist die auf die geeignete gelierte Konsistenz gebrachte Mischung von Zuckerarten, Pulpe und/oder Fruchtmark einer oder mehrerer Fruchtsorte(n) und gegebenenfalls Wasser.“ Der allgemeine Fruchtgehalt muss dabei mindestens 350g je 1000g betragen. Entscheidend ist aber, dass zudem „die lösliche Trocken­masse“ (u.a. Zucker!) min­des­tens 60% betragen muss. Ergänzend gibt es noch die Konfitüre extra, bei der ein allgemeiner Fruchtgehalt von mind. 450g je 1000g vorgeschrieben ist.

Und dann gibt es noch die Cremes, wobei diese nicht in der Konfitürenverodnung definiert sind. Hierunter fallen bei uns Auf­striche, zu deren Bindung Stärke anstelle von Pektin verwendet wird.

Der Fruchtaufstrich wie­de­rum ist ein Brotaufstrich aus Zucker und eingekochten Früchten, der nicht in eine der vorher genannten Kategorien fällt.

Unsere Brotaufstriche werden mit wenig Zucker hergestellt, weswegen sie aus der Kategorie Konfitüre (extra) heraus fallen und eigentlich als Fruchtaufstrich bezeichnet werden müssten. Da wir bei Daily Marmelade jedoch Fruchtaufstriche, Gelees, Cremes und natürlich auch Mar­me­la­den in unserem Abonnement vereinen und Marmelade weiterhin umgangssprachlich das Wort für den leckeren Brotaufstrich ist, bleiben wir bei der Bezeichnung Marmelade und Marmeladen-Abonnement.

Alles klar und logisch? Nun gut, um die Verwirrung zu komplettieren, gibt es in Deutschland noch folgende Ausnahme: Auf örtlichen Märkten an Endverbraucher (z. B. Bauernmärkte) darf die Bezeichnung Marmelade weiterhin verwendet werden.

Weblinks

Wenn du mehr zu diesem Thema erfahren möchtest, kannst du unter den folgenden Links weitere Informationen finden:

Beispielsorten für die Bezeichnungen

Brotaufstrich

Das ist die herzhafte Fraktion in unserem Sortiment. Die Sorten kann man ganz klassisch auf Brot und Brötchen schmieren oder man kombiniert es zu Käse, Gemüse und Gegrilltem.

Chutney

Den Begriff Chutney haben wir etwas weiter gefasst. So gibt es nicht nur fruchtig-pikante Sorten bei uns, sondern auch den ein oder anderen Dip.

Creme

Das sind süße Brotaufstriche bei uns im Shop, die mit Hilfe von Stärke anstelle von Pektin cremig gerührt wurden. Die Konsistenz erinnert ein wenig an Omas guten Pudding, was dem guten Geschmack aber keinen Abbruch tut.

Fruchtaufstrich

Fruchtaufstriche sind alle süßen Brotaufstriche aus Zucker und eingekochten Früchten, die nicht in eine der anderen Kategorien fallen. Erstaunlicherweise kann sogar ein zu geringer Zuckergehalt im Brotaufstrich dazu führen, dass er nur in die Kategorie Fruchtaufstrich fällt.


Gelee

Als Gelee werden süße Brotaufstriche bezeichnet, bei deren Herstellung keine ganzen Früchte, sondern Fruchtsaft verwendet wird. Da Gelees keine Kerne enthalten, sind sie vor allem bei Kindern und älteren Menschen beliebt. Da auch hier die Vorgaben sehr eng gefasst sind, müssen wir einige Gelees als Fruchtaufstrich führen. Wir haben diese in der Rubrik Ohne Kerne zusammengefasst.


Marmelade

Unter die Bezeichnung Marmelade fallen laut Verordnung nur Brotaufstriche, die aus Zitrusfrüchten hergestellt werden. Es gibt also offiziell keine Erdbeermarmelade, wohl aber die traditionell herbe Englische Orangen-Marmelade.